News (news) Teams (t-shirt) Club (soccer-ball) Facebook Pushpin

News

Später Treffer zum verdienten Ausgleich bei Rückrundenabschluss

13. Runde:
USC Burgschleinitz – SU Grabern 1:1 (1:0)

Durch die Sperre von Thomas Merinsky und die Knieverletzung von Niklas Schwayer musste Coach Kurt Weiß zum Abschluss der Hinrunde einmal mehr improvisieren und seine Verteidigung umbauen. Somit musste Markus Wagner, der nach seiner Rückenverletzung im Frühjahr eigentlich nur noch für die Reserve auflaufen wollte, aushelfen und bildete gemeinsam mit Kapitän Norbert Bauer das schwarz-gelbe Innenverteidigerduo.
Das Spiel selbst begann dann recht flott mit Chancen auf beiden Seiten. Nach gut zehn Minuten gingen die Gastgeber nach einem Eckball in Führung. Unsere Elf ließ dagegen zahlreiche Chancen aus. Emil Kisser scheiterte mit einem Freistoß am gegnerischen Keeper. In der Folge setzte Dominik Schwabl den Nachschuss neben das Tor. Nach der Führung der Hausherren scheiterte zuerst Bernhard Zeller an der Stange und Stefan Panzer brachte den Abpraller nicht im leeren Tor unter. Eine weitere Gelegenheit ließ Emil Kisser ungenutzt, der nach schönem Lochpass den Ball aus spitzem Winkel knapp am langen Eck vorbeisetzte.
Nach dem Seitenwechsel war unsere Mannschaft spielbestimmend und wollte unbedingt den Ausgleich erzielen. Auf diesen musste man aber bis zur letzten Minute warten. Nach einem Angriff über die linke Seite wurde der Ball flach in den Strafraum gespielt. Nachdem zwei Mannschaftskollegen den Ball durch ließen kam Stefan Panzer am langen Eck zum Ball und setzte diesen, mit viel Risiko und dem eigentlich schwächeren, linken Fuß, eiskalt unter die Querlatte.
Da kurz darauf das Spiel zu Ende war durfte unsere Mannschaft vor der Winterspause noch einmal jubeln. Der Punk war mehr als verdient. Neben einer starken kämpferischen Leistung war man am Samstag auch spielerisch wieder stärker als zuletzt. Zudem hat sich die Mannschaft, auch trotz des Rückstands, nie aufgegeben und bis zum Schluss für den Punkt gekämpft.

Beitrag lesen

Reserve mit unnötiger Niederlage im letzten Spiel der Hinrunde

Reserven – 13. Runde:
USC Burgschleinitz – SU Grabern 5:3 (3:2)

Gegen Liganeuling Burgschleinitz erarbeitete sich unsere Reserve viele Torchancen, die leider zu Beginn nicht genutzt werden konnten. Da die Gastgeber ihre Chancen besser nutzten lag man schnell mit 2:0 zurück. Nach einer Ecke scheiterte Dominik Riedmayer zuerst noch am Aluminium, wenig später sorgte er dann aber per Kopf, nach einem schönen Spielzug über mehrere Stationen und einer Maßflanke von Alexander Kubica für den Anschlusstreffer. Alfons Ludwigstorff traf kurz darauf zum Ausgleich. In der Folge war man hinten dann aber wieder einmal nicht konsequent genug und so geriet man kurz vor der Pause noch einmal in Rückstand.
Auch nach dem Seitenwechsel war unsere Elf spielbestimmend, die Tore machten aber die Heimischen. Nach zwei weiteren Gegentreffer sorgte Thomas Riedmayer, nach Vorarbeit von Alfons Ludwigstorff für den 5:3 Endstand.
Für unsere Reserve wäre zum Abschluss sicher mehr möglich gewesen, durch unnötige Gegentreffer und viele vergebenen Chancen machte man es sich aber selbst schwer und die Niederlage war die logische Folge.

Beitrag lesen

Zum Abschluss gegen Liganeuling Burgschleinitz

13. Runde: USC Burgschleinitz – SU Grabern
Samstag, 08.11.2019 – 18:00 Uhr
Beginn Reserven: 16:00 Uhr

Zum Abschluss der Hinrunde ist unsere Mannschaft am Samstag in Burgschleinitz zu Gast und hat somit im Herbst das letzte Mal die Gelegenheit um weitere Punkte zu sammeln.
Die Gastgeber sind erst in der Sommerpause in die 2. Klasse Pulkautal/ Schmidatal überstellt worden und somit der große Unbekannte. Beide Mannschaften trennt in der Tabelle nur ein Punkt, wobei die Spiele der Heimischen stets sehr torreich waren und Burgschleinitz in der laufenden Saison bereits 21 Tore erzielen konnten.
Es ist dies das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften in einem Pflichtspiel.

Beitrag lesen

It’s a boy – Nachwuchs bei der SUG

Wir gratulieren unserem Spieler und Webmaster Bernhard Zeller und seiner Frau Antonia recht herzlich zur Geburt von Sohn Luis.
Vor dem letzten Heimspiel gegen Hadres überreichte unser Kapitän Norbert Bauer, stellvertretend für die gesamte Mannschaft, dem Jungpapa eine Windeltorte.
Wir wünschen der jungen Familie alles Gute für die gemeinsame Zukunft!

Matchballspende durch Franz Wolf

Wir bedanken uns bei unserem VIP-Mitglied und treuen Fan, Franz Wolf recht herzlich für die Matchballspende im Rahmen des Heimspiels gegen den UFC Hadres – Markersdorf.

Vielen Dank für die großzügige Unterstützung!

Kampfmannschaft gegen Hadres ohne Chance

12. Runde:
SU Grabern – UFC Hadres / M. 0:3 (0:2)

Trainer Kurt Weiß musste einmal mehr einige Umstellungen in seiner Startelf vornehmen und ging, bedingt durch einige Ausfälle, mit einer stark verjüngten Startelf ins Heimspiel gegen Hadres.
Nach der Derbypleite geriet man auch gegen die Mannen aus dem Pulkautal früh in Rückstand. Nach einer knappen halben Stunde wurde Simon Sauberer im Strafraum zu Fall gebracht. Doch anstatt eines möglichen Elfmeters, da er vom gegnerischen Keeper berührt worden ist, sah er gelb für eine vermeintliche Schwalbe. Kurz darauf fischte der Torhüter einen Schuss von Dominik Schwabl aus dem Kreueck. Das war es dann aber auch schon mit den Offensivbemühungen der Heimischen. Die Gäste machten es besser und erhöhten noch vor der Pause auf 0:2.
In der Pause stellte man dann taktisch etwas um, nach vorne gelang aber weiterhin nicht viel. Nach einer guten Stunde legte man dann dem Gegner den Ball auf und das Spiel war endgültig entschieden. Schlussendlich hat man es Goali Lukas Steinböck zu verdanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausgefallen ist.

Beitrag lesen

Starke Schlussphase sichert Reserve Heimsieg gegen Hadres

Reserven – 12. Runde:
SU Grabern – UFC Hadres – Markersdorf 6:2 (1:0)

Gegen Hadres setzte unsere Reserve den Aufwärtstrend der letzten Wochen fort und konnte schlussendlich einen klaren Heimsieg einfahren, obwohl man zwischendurch doch gehörig zittern musste.
Oliver Schinagl brachte unsere Elf kurz vor der Pause in Führung. Nur wenige Augenblicke nach Wiederanpfiff erhöhte Dominik Riedmayer auf 2:0 und kurz drauf sorgte Oliver Schinagl mit dem Doppelschlag für die vermeintliche Vorentscheidung. Anstatt die Punkte trocken nach Hause zu spielen verlor man danach aber völlig den Faden und die Gäste kamen wieder heran. Fünf Minuten nach dem Anschlusstreffer enteilte Thomas Riedmayer nach einem weiten Abschlag der gegnerischen Verteidigung und sorgte für das 4:2. Danach war der Widerstand der Gäste gebrochen und Christian Weber, sowie Oliver Schinagl, mit seinem dritten Treffer, sorgten für den 6:2 Endstand.

Beitrag lesen

Letztes Heimspiel zu Allerheiligen gegen Hadres

12. Runde: SU Grabern – UFC Hadres-Markersdorf
Freitag, 01.11.201919:00 Uhr
Reserven: 17:00 Uhr

Patronanz: Petra Sturm, Landfleischerei Sturm, Großnondorf
Matchballspende: VIP-Mitglied Franz Wolf, Schöngrabern

Nach schmerzlichen Derbyniederlage beim SC Guntersdorf trifft unsere Elf zu Allerheiligen im letzten Heimspiel der Saison auf den UFC Hadres-Markersdorf. Die Gäste haben aktuell sieben Punkte auf ihrem Konto und liegen auf dem neunten Tabellenrang. Mit einem Heimsieg könnte unsere Mannschaft punktemäßig zu den Pulkautalern aufschließen.
Der Anpfiff erfolgt diesmal, aufgrund des Feiertags, bereits um 19:00 Uhr. Das Spiel der Reserven beginnt dadurch bereits um 17:00 Uhr.

Wir bedanken uns vorab bei Petra Sturm und der Landfleischerei Sturm aus Großnondorf für die Übernahme der Patronanz und bei unserem treuen Fan und VIP-Mitglied, Franz Wolf aus Schöngrabern für die Matchballspende.

Beitrag lesen

Ersatzgeschwächte Elf mit Schlappe im Derby

11. Runde:
SC Guntersdorf – SU Grabern 6:0 (2:0)

Neben dem gesperrten Emil Kisser stand Coach Kurz Weiß auch Leopold Dick fürs Derby am Nationalfeiertag nicht zu Verfügung. Zudem fiel kurzfristig auch noch Manuel Hudetschek aufgrund einer Verletzung aus und so durften mit Simon Sauberer, Stefan Panzer und Dominik Riedmayer drei junge Spieler von Beginn an ran.
Gegen die favorisierten Hausherren ließ man im ersten Durchgang aus dem Spiel heraus wenig zu, jedoch waren die Gastgeber durch Standards stets brandgefährlich und waren zwei Mal nach einem Corner erfolgreich. Nach einer halben Stunde blieb zudem Niklas Schwayer im Rasen hängen und verletzte sich am Knie. Zur Pause musste dann auch noch Dominik Schwabl angeschlagen passen und so stand man im zweiten Durchgang quasi mit der halben Reserve auf dem Rasen.
In der Folge machte man es den Hausherren zu einfach. Ohne in Zweikämpfe zu gehen ließ man den Gegner groß aufspielen, was vier weitere Gegentreffer und schlussendlich eine schmerzliche Niederlage zur Folge hatte.
Wir wünschen Niklas Schwayer auf diesem Weg alles Gute und hoffen, dass die Knieverletzung nicht ganz so schlimm ist, wie befürchtet.

Beitrag lesen